Herzlich Willkommen

Hervorgehoben

Herzlich willkommen auf unserem Blog Nils Campervan.

Hier werden wir über unseren Ausbau eines Kastenwagens Citroen Jumper zu einem Wohnmobil als Basecamp für unsere Wanderungen berichten.

Was wir genau vorhaben, haben wir hier zusammengefasst

Hinweis: In unserem Blog nennen wir einige Produktnamen. Das ist keine Werbung oder Produktplatzierung, wir berichten einfach nur, welche Produkte wir gekauft haben. 

Unseren Wanderungen könnt ihr auf julewandert.de folgen

Nils_black

Bis bald, euer Julewandert.de Team

 

Advertisements

Tisch Aufbau im Wohnmobil

Hallo Camperfreunde,

für den Tisch im Nils hatten wir vorab viele Ideen, die wir dann doch nicht umgesetzt haben. Unsere aktuelle Lösung ist schon recht gut, aber wir wollen diese zukünftig auch noch erweitern.

Weiterlesen

Fernsehen im Wohnmobil – SAT TV DVB-S2

Hallo Campingfreunde,

in unserem Wohnmobil wollten wir Fernsehen haben – man kann sich ja nicht immer nur unterhalten 😉

Bei vielen Versuchen in unserem Wohnwagen hatten wir schon heraus gefunden, dass  DVB-T auf den Campingplätzen abseits der Städte selten funktioniert. Wie sich das nun nach dem Wechsel auf DVB-T2 HD verhält können wir nicht sagen. Wir hatten damals eine einfache mobile Camping Satelliten Anlage gekauft, die wir auch heute noch im Einsatz haben.
Diese Anlage wurde in einem Koffer mit ca. 40 cm Satellitenschüssel aus Metall, Single Universal LNB (für DVB-S2 HD-TV), Mast-Halterung, Saugfuss-Halterung, 10 Meter Koaxkabel und einem kleinen Kompass geliefert. Zusätzlich haben wir ein kleines Stativ aus Aluminium, mit dem man die Schüssel immer dort aufstellen kann, wo neben Nils freie Sicht nach Süden ist. So ist man flexibel, wenn einmal Bäume oder ähnliches im Weg stehen.

Da wir nun im Nils komplett mit 12 Volt Stromversorgung arbeiten wollen, haben wir uns einen neuen LED-Fernseher mit Sat-Empfang und DVD-Player gekauft (Telefunken XH24D101VD 61 cm / 24 Zoll).
Dieser arbeitet im Eco-Modus mit der geringsten Helligkeit bei 12 V mit ca. 3 A. Im Wohnmobil und bei der geringen Entfernung zum Gerät, ist das mehr als hell genug.

 

Für die Aufhängung haben wir ziemlich viel rum probiert und uns abschließend für eine Halterung an der Decke entschieden. Ursprünglich sollte der Fernseher an einem Schrank oder hinten in einer Ecke hängen, aber da haben wir keine passende Halterung hin bekommen. An der Decke zentral über dem Bett waren noch zwei Nietmuttern ungenutzt. Unseren alten TV-Halter aus dem Wohnwagen, der für die Decken- oder Unterschrank-Montage vorgesehen ist, konnten wir mit einem kleinen Umbau an der Decke fest schrauben. Der Halter ist dreh- und schwenkbar. Damit können wir in der Sitzecke und auch im Bett liegend fernsehen. Im Bett war das ungewohnt mit der Mattscheibe fast direkt vor der Nase, wirkt aber wie Kino 🙂

Während der Fahrt wäre dieser Halter mit dem TV dran wohl zu labil und könnte durch Schwingungen kaputt gehen. Wir haben einige Zeit nach einer Lösung mit Abspannen zur Seite oder Stütze nach unten gesucht, war aber alles nicht praktikabel. Die Lösung war dann eine einfache Metallschiene bzw. Flacheisen, welche wir an einer Seite mit einem Loch versehen, mit an die Deckenhalterung geschraubt haben. Das andere Ende ist über einem Hängeschrank befestigt. An diesem Flacheisen ist ein einfacher Riegel für ein Gartentor, der in die Unterseite des Fernsehers passt. Mit dieser Konstruktion kann der Fernseher, während der Fahrt oder wenn er nicht gebraucht wird, an die Decke geklappt und dort gesichert werden. Das Provisorium der ersten Fahrt, funktioniert sehr gut. Spätestens, wenn wir die Decke einbauen, müssen wir das noch einmal neu und vor allem schön bauen, das System selbst ist aber nun erprobt und wir sind zufrieden.

Für die Verbindung von Fernseher zur Satelliten Anlage nach außen, haben wir den hinteren rechten Holm (D-Säule?) gefunden. In diesem Holm ist ganz unten eine Öffnung nach außen unter die Stoßstange. Diese wird wohl benötigt, damit man im Raum auch Luft bekommt und wohl auch, damit die Luft entweichen kann, wenn man die Tür zuschlägt.
Durch die Säule haben wir ein Installationsrohr verlegt und ein Koaxialkabel eingezogen.

Unter der hinteren Stoßstange endet das Koaxialkabel in einer kleinen Dose mit Schraubdeckel. Hier wird die Sat-Anlage mit einer F-Stecker Kupplung einfach angeschraubt, wenn wir die Anlage aufbauen. Bei der Fahrt wird der Deckel aufgeschraubt und die Dose in der Stoßstange gelegt, damit sie nicht nass wird.

Der Aufbau der Sat-Anlage und die Ausrichtung auf den Astra Satelliten geht mit etwas Übung recht schnell. Nach meist 10 Minuten, ist alles in Betrieb.
Nach Aufstellen und Anschließen, hilft meist ein Blick auf die Nachbarn oder Häusern in der Nähe und deren Ausrichtung der Sat-Schüssel. Das Fernsehen ist dabei eingeschaltet und wir schwenken etwas die Schüssel bis wir ein erstes Bild bekommen. Danach wird ein Installationsmenü im Fernseher aufgerufen, wo man den genauen Empfangspegel sehen und die Feineinstellung vornehmen kann.
Wenn das nicht funktioniert oder keine Nachbarn vorhanden sind nehmen wir den Kompass, suchen Süden und richten die Schüssel etwas links davon (Astra steht bei 19,2 Grad Ost) aus. Die Elevation, also die vertikale Ausrichtung nach oben, liegt in Deutschland zwischen ca. 28° (Norden) und ca. 35° (Süden), das findet man aber leicht durch ausprobieren.

Die gesamte Konstruktion wirkt zwar etwas rustikal, funktioniert aber sehr gut. Es gibt natürlich auch Anlagen für die Montage auf dem Dach, die auch selbstständig den Satelliten sucht, diese sind aber für uns (Kosten/Nutzen) nicht geeignet. Wenn man damit unter einem Baum steht, funktionieren diese auch nicht so gut.

Vielen Dank an alle Leser, Follower und Kommentatoren. Wir freuen uns riesig über jedes Like und jeden neuen Follower der uns bei unseren Arbeiten begleitet.

Es bleibt noch viel zu tun……….

Bis bald

Nils Campervan Team

Wir übernehmen keinerlei Garantie für die Richtigkeit unsere Angaben. Alles sollte durch einen Fachmann ausgeführt werden!
In unserem Blog nennen wir einige Produktnamen. Das ist keine Werbung oder Produktplatzierung, wir berichten einfach nur, welche Produkte wir gekauft haben!

Kleine Roomtour und erster Urlaub

Hallo Camperfreunde,

endlich wieder Neuigkeiten von Nils.

Bei uns standen zwei Wochen Wander Urlaub im Schwarzwald an und wir wollten unbedingt mit Nils eine erste Testfahrt machen. Da wir aber noch im Rohbau waren, wurden viele Einbauten wie Küche, Schranktüren, Schubladen, Toilette etc. nur provisorisch umgesetzt.

Der Test war erfolgreich und der Urlaub wunderschön. Die umgesetzten Dinge wie Isolation, Bett, Sitzecke und Solaranlage haben super funktioniert.

Die Halterung des Fernsehers an der Decke passt konzeptionell und wir können uns nun einen stabileren Halter besorgen. Der Satelliten Empfang am frei stehenden Stativ und die Kabelführung unter der hinteren Stoßstange sind flexibel und und schnell aufgebaut. Zu diesem Thema werden wir auch noch einen eigenen Bericht schreiben.

Für die nächsten Bauabschnitte konnten wir wichtige Informationen sammeln. So musste z.B. die Kühlschranktür zur anderen Seite hin aufgehen und die Fahrzeug Schiebetür benötigt innen noch einen zusätzlichen Griff um diese besser und leiser schließen zu können.

Die Planung der Lüftungsanlage wurde nun auch noch einmal überarbeitet.

Die Stromversorgung über die Solaranlage war sehr gut. Wir haben in der Nacht 25 bis 30 Ah aus den Akkus verbraucht, die wir bei den sonnigen Tagen meist schon Mittags wieder aufgeladen hatten.

Eine kleine Roomtour und einige Impressionen unseres Urlaubs seht ihr im folgenden YouTube Video. Gebt uns ein Like, wenn es euch gefällt und am besten gleich den Kanal abonnieren.

Es bleibt noch viel zu tun…

Bis bald

Nils Campervan Team

Wir übernehmen keinerlei Garantie für die Richtigkeit unsere Angaben. Alles sollte durch einen Fachmann ausgeführt werden!
In unserem Blog nennen wir einige Produktnamen. Das ist keine Werbung oder Produktplatzierung, wir berichten einfach nur, welche Produkte wir gekauft haben!

 

Solaranlage – Insellösung

Hallo Camperfreunde, Nils ist jetzt eine Insel!

Wir möchten euch nun von unserem Einbau einer Solaranlage berichten, damit haben wir nun eine Anlage als Insellösung. Endlich war gutes Wetter angekündigt und über das Wochenende Temperaturen bis 20 Grad. Warm genug für die Klebung der Solarpanel auf das Dach.

Weiterlesen

Einbau Fenster Dometic S4

Wir möchten in unseren Nils drei Fenster einbauen, jeweils eines an den Sitzbänken links und rechts und eines im Bad in der Schiebetür (siehe Roomtour).

Da wir zwischen den Holmen nicht viel Platz haben und wir die Hilfs-Holme auch nicht raus nehmen wollten, blieb nicht viel Platz und unsere Wahl viel auf drei Dometic Seitz S4 – Scharnierfenster zum Aufklappen in der Größe 360x500mm.

20180310_161436

Weiterlesen

Noch mehr Durchbrüche!

Hallo liebe Camper Freunde!

Heute möchten wir euch von unseren weiteren Arbeiten berichten.PhotoCoderCollage3-7-2018_83212_PM

Wir haben uns für eine Gasheizung Truma VarioHeat eco entschieden. Um eine solche Heizung einzubauen benötigen wir einen Kamin. Für diese Art von Heizung kann auch ein Wandkamin verwendet werden, der sowohl Zuluft als auch Abluft beinhaltet. Bei dieser Gelegenheit erledigten wir gleich noch weitere Durchbrüche.

Weiterlesen

Isolation mit Armaflex

Die Isolation unseres Nils war ein Thema, womit wir uns im Vorfeld lange beschäftigt hatten. Es gibt da viele unterschiedliche Konzepte und noch mehr Meinungen und natürlich ist es auch eine Kostenfrage.

DSC00879

Bei unseren Besuchen auf dem Caravan Salon in Düsseldorf, hatten wir uns auch angesehen, wie die Profis isolieren, soweit das möglich war. Dabei viel uns auf, dass diese teilweise gar nicht komplett isolieren. Auch ist bei diesen Kastenwagen fast immer keine Trennwand vorhanden und nach einer kalten Nacht, muss man morgens die Luftfeuchtigkeit als Kondensat im Führerhaus aufwischen.

Wir möchten mit Nils auch im Winter fahren, deshalb hatte die Isolation für uns einen hohen Stellenwert.

Weiterlesen