Sitzkisten und Polster

Hallo liebe Camper Freunde!

Diesmal berichten wir euch von unseren Sitzkisten. Nach dem Aufbau eines Ständerwerks siehe Bericht Schrankbau ging es ans verkleiden der Sitzkisten.20180324_170248

Die Sitze dienen gleichzeitig als Stauraum und bekommen von oben eine Öffnung. Im Wohnwagen hatten wir auf den Sitzen lose Sitzkissen. Wenn wir an den dortigen Stauraum wollten, mussten wir erst das Rückenpolster weglegen, um dann das Sitzpolster wegzulegen um dann erst die Sitzkiste öffnen zu können. Das hatte uns im Wohnwagen immer gestört und im Nils wollten wir feste Polster an der Rückenlehne und auch am Sitz.

20180331_182910

Zudem sollte die Rückenlehne etwas Abstand zur Wand haben. Dies hat den Vorteil , das hinter der Lehne Luft zirkulieren kann und warme Luft von der Heizung im Rücken hochsteigen kann. Weiterhin sollte die Rückenlehne etwas schräg stehen, da wir so eine bequemere Sitzposition erhalten. Ehrlich gesagt, haben wir sehr lange rum geknobelt bis wir eine Lösung hatten für alle unsere Anforderungen.

Die nahe liegende Variante um die Sitzfläche zu befestigen wären Scharniere, z.B. Klavierband. Diese müssten dann aber auch so stabil sein, dass sie einen Teil des Körpergewichtes tragen. Zu vorsichtig möchte man sich ja auch nicht bewegen.
Das größere Problem dabei wäre aber, dass beim Hochklappen die festen Sitzpolster gegeneinander stoßen. Dafür hatten wir nur die Lösung gefunden, die Sitzpolster mit Abstand zum Scharnier zu befestigen. Das sähe aber nicht so schön aus.

Wir haben es nun so gelöst, dass die Sitzfläche ein komplettes Brett ist, was vorne und hinten auf dem Ständerwerk aufliegt. An der Unterseite des Brettes haben wir zwei Latten angebracht die von vorne bis hinten genau zwischen das Ständerwerk passt. Damit trägt die 10 mm starke Sperrholzplatte besser und kann nicht verrutschen.

Die Rückenlehne ist knapp darüber und schräg mit Abstandshaltern an der Rückwand befestigt. Den genauen Winkel haben wir ausprobiert, indem wir einfach das Brett an die Wand gelehnt haben und so lange verschoben hatten, bis man gut sitzen konnte. Dann angezeichnet, Holzleiste entsprechend dahinter angebracht und das Rückenbrett etwas hoch geschoben festgeschraubt. So können wir nun die Sitzkiste öffnen, indem wir die Sitzfläche vorne leicht anheben, unter dem Rückenbrett raus ziehen und dann dagegen lehnen.

Beziehen der Polster.

Wir haben uns für  Stoff entschieden und gegen Leder. Für die Farbe des Polsters wählten wir ein grau. Grau ist Neutral und farbakzente können durch Kissen eingebracht werden. Auf unserem Stoff sieht man den Fadenlauf deutlich, dass sollte beim Kauf des Stoffes bedacht werden, weil mehr Stoff benötigt wird.

Zum vergrößern der Bilder einfach drauf klicken.

Beim zuschneiden des Stoffes muss auf den Fadenlauf geachtet werden, sonst sieht das Sitzpolster und das Rückenpolster unterschiedlich aus.

Als Polsterung benutzten wir 2 cm dicke recht harte Schaumstoff Matten. DSC05022Mit einem Teppichmesser sind die Matten einfach zuzuschneiden. Die Schaumstoffmatten klebten wir mit Ovalit auf die Holzplatte. Nun ging es ans ausprobieren. Wie dick machen wir die Polsterung? Wir hatten noch die Dicke der Polster im Wohnwagen im Kopf. Sitzprobe. Eindeutig zu dick. Unbequem. Man rutschte nach vorne weg. Alles wieder runter. Am Ende blieben wir bei zwei Lagen, also 4 cm.  Die Polsterung der Sitzfläche und der Rückenlehne machten wir gleich dick, so sieht es am besten aus und es war bequem.

Nachdem der Schaumstoff verklebt war, wurde der Stoff zugeschnitten. Am besten rollt man den Stoff aus und legt das zu bespannende Objekt auf den Stoff.
Auf den Fadenlauf achten! Alles nochmal abmessen (die Seitenflächen nicht vergessen) und zuschneiden. Wir probierten an den geschnittenen Kante des Stoffes, ob er ausfranste. Unser Stoff tat es kaum. Ansonsten wäre es ratsam den Stoff noch umzunähen oder zu ummanteln. An einer kleinen Stelle probierten wir mit einer Thermosäge die kleinen Fäden zu veröden. Das geht sicherlich auch mit einem Feuerzeug. Mit der Flamme kurz an einen Faden halten und Faden zieht sich zusammen und franzt nicht weiter aus. DSC05024

Den Stoff , mit der Oberseite auf eine feste Unterlage legen und darauf die Holzplatte mit der Polsterung nach unten. An der vorderen Kante beginnen. Solange hin und her schieben bis der Stoff an der vorderen Kante gerade liegt. Bei einem Stoff mit Fadenlauf sehr wichtig, da man sofort sieht, wenn er nicht parallel zum Brett liegt😀.
In der Mitte anfangen zu Tackern und im Wechsel nach links und rechts den Stoff an der ersten Seite befestigen. Weiter geht es an der gegenüberliegenden Seite. Wieder an der Mitte beginnen und den Stoff schön stramm und gerade ziehen. Wichtig ist es, immer den Stoff gleich stramm zu ziehen. Nun geht es an die Ecken, die werden so eingeschlagen, wie bei einer Geschenkverpackung. Hin und her probieren bis es gut aussieht und der Stoff flach aufliegt und fest tackern. Das gute bei dieser Methode ist , es ist nicht endgültig. Die Tacker sind wieder zu lösen und ein neuer Versuch kann gestartet werden, bis der Stoff richtig sitzt. Sollte der Stoff später nicht mehr schön aussehen oder man möchte mal eine andere Farbe haben. Einfach alles lösen und einen neuen Stoff drauf ziehen. Fertig!

DSC01529

Man kann bequem zu zweit auf einer Bank sitzen. Auf der gegenüberliegenden Seite haben wir noch eine zweite Bank. So können wir auch mal Besuch empfangen und uns bei schlechtem Wetter rein setzten.

Jetzt haben wir die Sitze aber in Sicherheit gebracht, um in Ruhe weiterzuarbeiten.

DSC01531

Nach der langen Knobelei ging es recht Flott und unsere Sitze waren fertig. Bis jetzt sind wir sehr zufrieden mit dem Ergebnis. Allerdings haben die Sitze noch keinen Langzeit Test überstanden.😉

Wenn wir weiter so gut voran kommen, wird es nicht mehr lange dauern und wir können euch berichten, wie gut man nach einer langen Wanderung auf den Polstern sitzt.

Wie gefallen euch unsere Sitze? Hättet ihr etwas anders gemacht oder wie habt ihr es gemacht?  Hinterlasst uns einfach einen Kommentar, wir sind sehr gespannt. Im schnell Durchlauf könnt ihr unsere Arbeit auf YouTube ansehen.
Am besten gleich den Kanal abonnieren.

Vielen Dank an alle Leser, Follower und Kommentatoren. Wir freuen uns riesig über jedes Like und jeden neuen Follower der uns bei unseren Arbeiten begleitet.

Es bleibt noch viel zu tun……….

Bis bald

Nils Campervan Team

Wir übernehmen keinerlei Garantie für die Richtigkeit unsere Angaben. Alles sollte durch einen Fachmann ausgeführt werden!
In unserem Blog nennen wir einige Produktnamen. Das ist keine Werbung oder Produktplatzierung, wir berichten einfach nur, welche Produkte wir gekauft haben!

3 Gedanken zu „Sitzkisten und Polster

  1. Ich sag es doch, hihihi, es wird langsam so richtig gemütlich in eurem Nils!
    Die Sitze gefallen mir sehr gut, und einen ähnlichen Stoff, also so einen neutralen, strapazierfähigen, hatten wir dazumalen in unserem Wohnmobil auch. Und was mir ganz besonders gefällt, ist das Kissen mit dem klasse Spruch!!! Genauso ist das!
    Jetzt, wo das Wetter endlich so schön geworden ist, könnt ihr ja hoffentlich nahtlos weiter machen, ich freu mich schon so auf eure erste Tour! Also, weiter gutes Gelingen, einen guten Start in die neue Woche und liebe Grüße
    Monika und Mimi.

    Gefällt 1 Person

    • Vielen lieben Dank! 😀 Das Wetter hilft uns momentan sehr. Aber langsam wird die Zeit knapp, für unseren ersten Urlaub. Darauf freuen wir uns schon sehr. LG und noch eine schöne Woche von Daniela, Ralf und Jule 😀

      Gefällt 1 Person

  2. Pingback: Kleine Roomtour und erster Urlaub | Nils Campervan

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s