Einbau Heizung und Kochfeld für Gas in unseren Campervan

In unserem Campervan Nils wollen wir mit Gas kochen und heizen. Wir hatten bereits in unserem Wohnwagen eine Gas Heizung und auch ein Gas Kochfeld und waren damit sehr zufrieden. Eine 11 Kg Gas Flasche hielt da locker eine Jahr und zur Sicherheit hatten wir immer noch eine 5 Kg Flasche dabei.
Da wir eine Solaranlage haben, ist der Kühlschrank ein Kompressor. Die Absorberkühlschränke, die auch mit Gas, 230 Volt und 12 Volt betrieben werden können, brauchen bei 12 Volt zu viel Strom für die Solaranlage.

Wer länger im Ausland unterwegs ist, wird mit den Gas Flaschen nicht so zufrieden sein, weil viele Länder andere Formate und Anschlüsse haben. Es gibt wohl teilweise Adapter, aber mit dem Thema haben wir uns noch nicht näher beschäftigt.

Eine Diesel Standheizung wollten wir nicht einbauen, da wir diese schon laut und stinkend bei Nachbarn auf Campingplätzen erlebt haben. Wie wir hörten, sollen einige Campingplätze den Betrieb der Diesel Standheizungen sogar untersagen.

ACHTUNG WICHTIG:
Alle Arbeiten an Gas-Anlagen dürfen nur von Fachleuten durchgeführt werden und müssen abschließend sowie alle zwei Jahre durch eine Gas-Prüfung abgenommen werden. Bei unsachgemäßer Installation oder Betrieb besteht Lebensgefahr!

Für die Möglichkeit in Nils mit Gas kochen und heizen zu können, waren in der gesamten Ausbauphase immer wieder einzelne Arbeiten nötig.
So war unser erstes Loch, welches wir in Nils geschnitten hatten, die Öffnung im Boden für die Entlüftung des Gas-Kastens (siehe YouTube Video). Das war zum Üben besser als ein Fenster oder Dachluke😉

Der Gas-Kasten in einem Kastenwagen bildet quasi eine Außenbereich. Es gibt auch Möglichkeiten, einen Gas-Tank unterhalb des Fahrzeugs anzubringen. Wenn die maximal 2 x 11Kg Gas-Flaschen aber im Fahrzeug inneren aufgestellt werden, muss ein Raum geschaffen werden, der zum Fahrzeug Innenraum absolut gasdicht und nach außen offen sein muss. Für die Position und die Größe der Öffnung sind unterschiedliche (aber wenige!) Möglichkeiten zulässig. Wir haben die minimal 100 Quadratzentimeter Öffnung (bei uns ca. 14×14 cm) im Fahrzeugboden gewählt. Der Gas-Flaschen Kasten sollte bei uns im Fahrzeug in der linken hinteren Ecke stehen. In der Bodengruppe ergab sich hier ein ausreichender Platz zwischen Trägern und Reserverad für die Öffnung.

Aufstelltest für Gas-Flaschen und Jules Kiste

Lüftung im Bodenblech

Blick von unten: Lüftung Bodenplatten Isolation abgedeckt

Nach Öffnen der Isolation Holzboden für Öffnung anzeichnen

Für den Gas-Flaschen Kasten verwendeten wir dünne Siebdruckplatten. Diese sind recht stabil, eine Seite ist sehr glatt und eine rau. Die glatte Seite innen sollte gasdicht sein und die raue Seite außen lässt sich gut mit Isolation bekleben. Wie gesagt, der Kasten ist „außen“ und somit kalt und sollte auch isoliert werden und keine Kältebrücken an Schrauben aufweisen.
Die Tür muss fest verschließbar sein, z.B. mit Push-Locks oder wie bei uns mit Schieberiegeln. Eine Dichtung aus Moosgummi reicht für den gasdichten Verschluss.
Das Flüssiggas ist schwerer als Luft. Wenn im Gas-Kasten einmal eine Undichtigkeit auftreten würde, könnte das Gas nach unten durch die Entlüftung „abfließen“. Da es sein könnte, dass die Tür doch nicht 100%tig dicht ist, darf die Tür nicht bis zum Boden gehen, sondern es muss unten ein 5 cm Rand vorhanden sein. Der wurde bei uns genau geprüft.

Beim Aufstelltest der Gas-Flaschen in der Ecke hinter dem Radkasten, fertigten wir eine Schablone an, die die Abmessungen für den Innenraum vorgab. Wie man sieht, ist der Platz sehr verwinkelt und die Schablone einfacher als Messen.

Damit standen alle Größen für die Seitenteile fest und wir konnten diese zusägen. Die Höhe des Kastens ist bei uns innen 65 cm.

Alle Bretter zugesägt

Die Wände wurden nun um das Bodenbrett und den Deckel mit Montagekleber und Schrauben gebaut. Der Montagekleber gibt eine sehr hohe Endfestigkeit und sorgt auch schon für dichte Fugen. Alle Ecken und Kanten wurden von innen mit Silikon zusätzlich abgedichtet und der gesamte Kasten lackiert.

Aufbau Gas-Flaschen Kasten – zu langweilig für Jule

Die Tür wurde mit einem Spanngurt fixiert um die Scharniere genau zu positionieren und an der schrägen Wand fest zu schrauben.

Für den Einbau des Gas-Druck Reglers Truma MonoControl CS wurde der Kasten auf den Kopf gestellt. So konnte die 10 mm Gas Leitung bis zur Schottverschraubung spannungsfrei eingebaut  und erst dann der Gas-Druck Regler am Deckel festgeschraubt werden. Der Gasdruck minderer MonoControl hat, wie auch die Truma DuoControl CS für zwei Gas Flaschen, die Zulassung für den Betrieb im Kastenwagen während der Fahrt. Darin ist ein Crash Sensor, der bei einem Unfall die Gaszufuhr unterbricht. Zusammen mit dem Hochdruckschlauch mit Schlauchbruchsicherung ist das System ziemlich sicher.

Wenn man das System in Betrieb nimmt und die Gasflasche aufdreht, muss man den Knopf der Schlauchbruchsicherung drücken, damit das Gas in den Druckminderer kann. Danach drückt man einen Knopf am Druckminderer für einige Sekunden tief ein und hört dabei eine Kugel im Druckminderer rumspringen. Wenn die ruhig ist, ist die Leitung mit Gas gefüllt und in Betrieb.

Die Öffnung im Fahrzeugboden wurde gründlich mit Acryl und zusätzlich mit dem grünen Dampfsperrband gegen eindringendes Wasser oder Kondensat in die Isolation abgedichtet. (Hier kein Silikon verwenden! Die Essigsäure im Silikon ist nicht gut für das Blech)

Gaskasten Entlüftung in der Bodenplatte gegen eindringendes Wasser gesichert

Nach dem Aufstellen konnten wir von unten wieder exakt die Öffnung am Boden des Gaskastens anzeichnen und aussägen. Die genaue Lage der Öffnung zu vermessen ist an der Stelle schwierig. Abschließend wurde die gesamte Öffnung noch einmal mit Alu-Tape überklebt und ein „Hasendraht“ gegen das Eindringen von Nagern angebracht.
Bisher ist noch kein Wasser hoch gespritzt, aber zur Sicherheit werden wir die Öffnung später noch mit einem Rohr zu einem Schacht nach unten verlängern.

Wir haben den Gaskasten mit Schrauben und etwas Montagekleber auf der Bodenplatte festgeschraubt und auf der linken Seite gegen einen Holm des Fahrzeuges. Auf dieser Seite sind dann auch die zwei vorgeschrieben Befestigungen für die Gasflasche und diese somit über zwei Gurte fest mit dem Fahrzeug verbunden. Die Flasche muss so gesichert werden, dass sie nicht verrutschen oder sich drehen kann, da ansonsten der Hochdruckschlauch beschädigt werden kann.

Für die Verbindung zwischen 11 Kg Gas-Flasche und der MonoControl CS haben wir noch ein Winkelstück verwendet um den Hochdruckschlauch mit Schlauchbruchsicherung spannungsfrei verlegen zu können.

Die Rückseiten des Gaskastens haben wir schon mit XPS isoliert, da wir hier später schlecht dran kommen.
Auf nachfolgendem Bild sieht man links auch die Kappe des Gas-Kamins liegen (brauchen wir nur im Sommer) und eine Schnur, woran der Kunststoff Schraubenschlüssel für den Wechsel der Gasflasche hängt.

Direkt hinter dem Gasflaschenkasten über dem Radkasten sollte die Truma VarioHeat eco Heizung eingebaut werden. Jules Kiste hatten wir extra aus stärkeren Siebdruckplatten gebaut um daran auch die Heizung sicher befestigen zu können. Auf der linken Seite (in einem der Bilder oben zu sehen) hatten wir mit zusätzlichen Regalwinkeln ein Brett Richtung Radkasten angebracht. Auf dem Radkasten kann man schlecht etwas sicher befestigen. Die Heizung wäre darauf stehend eingebaut und der Kamin in einem 90 Grad Winkel nach links durch die Außenwand geführt.

Test für möglichen Heizungseinbau

Beim Einbau stellten wir aber leider fest, dass der Radius des Abgasrohrs recht klein wäre und wir hatten Sorge, dass es irgendwann einmal abknickt oder bricht. Dann würde der Abgasstrahl von unten gegen das Bett zeigen – nicht gut 😒

Wir haben uns dann für eine liegende Installation auf Jules Kiste entschieden. Hier war noch ausreichend Platz nach oben zum Bett und die Heizung ist auch besser zu erreichen, wenn wir einmal dran müssen.

Heizung unter dem vorderen Bett – In der Öffnung rechts die Absperrventile für die Gasleitungen

Für den Einbau und leichter Erreichbarkeit haben wir das vorder Lattenrost geteilt. Das hintere haben wir für den Einbau hoch gebunden. Rausnehmen können wir es nicht mehr, passt nicht.

Der Wandkamin wurde auch bereits in einer frühen Ausbauphase eingebaut und hier beschrieben.
In einem Wandkamin sind zwei Öffnungen vorhanden, von denen zwei flexible Aluminium Schläuche zur Heizung führen. Ein großer Schlauch saugt außen die Luft für den Gas Brenner an. In diesem Schlauch verläuft innen liegend ein kleinerer Schlauch, der die Abgase wieder nach Außen führt. So wird der Kamin durch die einströmende Frischluft gekühlt und der heiße Kamin kann keinen Schaden anrichten.
Laut Gasanlagen Prüfer soll nach neuester Norm die innere Abgasleitung aus Edelstahl gefertigt sein. Die Aluminium Leitungen sind weiter zulässig, müssen aber alle 10 Jahre erneuert werden.
Die leicht abwärts führende Verlegung des Abgasrohrs ist laut Truma Installationsanleitung zulässig. Da bei der Verbrennung des Flüssiggases auch Wasserdampf entsteht, könnte das Wasser so auch schön raus laufen und nicht zurück in die Heizung. Von außen klingt die Heizung übrigens wie kochendes Wasser.

Grundsätzlich könnte man mit dem Abgaskamin sogar durch den Boden, wenn dort nicht die Entlüftung des Gaskastens ist.
In der Installationsanleitung sind solche Informationen und auch die einzuhaltenden Abstände des Kamins zu Tankdeckeln und Fenster beschrieben.

Tipp: Generell sollte man sich schon früh in der Planungsphase einmal nach den Anleitungen für die Geräte auf den Web Seiten der Hersteller umsehen. Die Installationsanleitungen sind sehr Hilfreich und beschreiben auch viele Normen und Vorschriften zum Einbau. In der Anleitung zum Ventilblock war sogar beschrieben, wie man die Stahlrohre der Gasleitungen (Vorschrift!) mit Schneidringverschraubungen versieht, was aber ja der Fachmann macht 😉

Mit der Isolation (Kältebrücke=Kondensat) rund um den Wandkamin sind wir noch nicht sicher und wollen erst einmal beobachten, ob der nicht doch zu heiß wird für Armaflex. Dann müssten wir ein anderes Isolationsmaterial suchen.

Wenn das Abgasrohr zu lang ist, muss das mit einer mitgelieferten Schelle zwischendurch befestigt werden.
Die rote Dichtung am Wandkamin und Heizung sollte man sehr vorsichtig behandeln. Bei jedem Ausbau des Abgasrohres muss diese auch erneuert werden.

Bei der Heizung lagen alle Teile für die Wand oder Bodenmontage bei. Die Winkel sorgen für einen ca. 6 mm Abstand zur Wand/Boden. Für alle anderen Wände sind ebenfalls Abstandsvorgaben in der Installationsanleitung zu finden.
Für den elektrischen Anschluss sind ebenfalls alle Anschlüsse vorbereitet und digitales Bedienteil sowie der Temperaturfühler brauchen nur angesteckt werden.
Die Heizung selbst benötigt eine 12V / 2A Stromversorgung. An dieser Leitung soll kein anderer Verbraucher hängen. Das Bedienteil bekommt eine eigene 12V Stromversorgung. Im Betrieb zieht die Heizung bei uns ca. 0.6 bis 0.8 A.

Die Truma VarioHeat eco ist im normalen „eco“ Betrieb schon sehr leise, im einstellbaren „night“ Betrieb noch leiser und der Stromverbrauch noch geringer.
Im YouTube Video hört man einmal den Start der Heizung, die Zündung ist noch das „lauteste“. Wobei in diesem Beispiel die Gasleitung noch „trocken“ war und mehrere Zündungen nötig wurden bis Gas da war. Danach hört man die Heizung selbst eigentlich gar nicht, sondern nur ein leises Rauschen aus der Warmluftverteilung.
Das Gebläse der Heizung lässt sich auch manuell hoch Steuern und damit z.B. auch nur Durchlüften, das zeigen wir im Video.

Bis jetzt konnten wir bei Außentemperaturen von minimal 2 Grad und eingestellten 19 Grad einen Verbrauch von unter 10AH pro Nacht beobachten. Ist leider nicht genau zu sagen, da sie mit dem Kühlschrank konkuriert. Wir haben Nils aber auch so isoliert, dass wir erst unter ca. 8 Grad zuheizen müssen.

Allgemein brauchen wir aktuell mit Fernsehen am Abend, Handy und PCs laden, Licht, Kühlschrank und Heizung maximal 30AH pro Nacht. Bei sonnigem Wetter hat die Solaranlage das am Vormittag schon wieder rein geholt. Im Winter wird das sicher anders aussehen.

Die Warmluft Verteilung haben wir so aufgebaut, dass die Heizung selbst nun in der liegenden Installation nach hinten in die Heckgarage zeigt. An der Heizung starten wir mit einem Stück VR 80 mm Schlauch und verzweigen dann in zwei ÜR 65 mm Schläuche.
Auch dazu gibt es Vorgaben in der Installationsanleitung der Heizung.

Warmluftverteilung zwischen Jules Kiste und Matratze

Der eine Zweig dreht gleich um und läuft über dem Radkasten unter dem Abgaskamin entlang in die Sitzkiste auf der Fahrerseite. Dort ist die Auslassdüse oben unterhalb der Sitzfläche. Normalerweise sollen die Auslässe direkt am Boden liegen um diesen zu wärmen. So hätten wir aber zu viel Stauraum verloren, da es über dem Schlauch zu warm für Lebensmittel wird und wir so noch darunter stapeln können.

Warmluft vor Jules Kiste – Gas Absperrventile rechts in der Öffnung

Optimal ist die Verlegung der Warmluftschläuche am Boden und einmal rund herum die Wände entlang. Die Schläuche sind etwas isoliert, werden aber auch warm und die Wärme steigt die Wände hoch und verhindert kalte Zonen hinter Abdeckungen oder doppelten Wänden. Die Rückenlehnen der Sitzkisten haben auch etwas Abstand zur Wand, damit dort die Warme Luft aufsteigen kann. Atmungsaktive und wärmeisolierende Teile wie Matratzen oder dicker Stoff sollte auch nicht direkt an der Außenwand anliegen. Auch wenn diese gut mit Wasserdampf dichtem Armaflex isoliert ist, wandert so der Taupunkt z.B. in die Matratze und es kann dort schimmeln.

Der andere Warmluft Zweig führt unter dem Lattenrost an der Hecktür vorbei auf die Fahrerseite. In Höhe des Schlosses der Hecktür haben wir einen Seitenauslass eingebaut. Hier wird etwas Warmluft abgezweigt und wärmt den Spalt zwischen den Türen und das Türschloss. Wir konnten unsere Tür zwar gut isolieren und es zieht auch nicht im Bett, aber das Schloss selbst kann man ja nicht isolieren. Genau hier ist das Metall sehr dick und damit auch sehr kalt. Hier tritt bei uns viel Kondensat auf und läuft sogar nach unten. Wir haben Bilder von anderen Winter Campern gesehen, wo solche Stellen sogar innen eingefroren wahren. Mit der warmen Luft sollte das bei uns nicht passieren. Die Hecktür ist ja auch unser zweiter Fluchtweg und sollte besser nicht zufrieren😨

Auf der Beifahrerseite läuft die Warmluftleitung unter dem Bett entlang und nach unten in die Sitzkiste…

Warmluftleitung Beifahrerseite

…und in der Sitzkiste einmal in die Mitte in den Fußraum unter dem Tisch und ein Abzweig in das Bad bzw. Trockenraum.

In dieser Sitzkiste haben wir die Leitung auch am oberen Rand und nicht unten am Boden geführt, da hier die Elektrotechnik und darunter die Akkus stehen. Die Akkus dürfen nicht zu warm werden (Batterien im PKW leiden im Sommer und fallen im Winter dann aus).

Wir hatten ursprünglich gedacht, die vielen Hohlräume und Bauchungen zwischen den Holmen und hinter den Schränken wären schon groß genug für die Warmluftschläuche. Das sollte aber frühzeitig bei der Planung berücksichtigt werden, damit nicht wie bei uns dann z.B. Raum in den Sitzkisten verloren geht.

Warmluft im Bad/Trockenraum an der Schiebetür

Wenn wir die Luke und die Falttüre schließen, also unser Bad bzw. Trockenraum in Betrieb nehmen, und dort ein Fenster öffnen (Lüftung folgt noch), dann tauschen wir mit der Heizung auch aktiv die Luft im Camper aus. Die warme Luft wird dort eingeblasen und da sie nicht zurück zur Heizung kann, wird neue Luft durch die Lüftung in der Heckgarage angesaugt. Es gibt für die Heizung auch einen Mischer für Frischluft von außen, wer so etwas benötigt.
Wenn man die Dachluke öffnet, geht natürlich auch die feuchte Luft (Kondensatvermeidung) raus, aber damit auch direkt die gesamte Wärme.

Warmluft im Fußraum und Gas Warner

Oberhalb der Warmluftdüse im Fußraum unter dem Tisch, ist auch unser Gas Melder angebracht. Das ist nicht die optimale Stelle, weil der doch ziemlich hell ist, aber eine andere Einbau Position haben wir noch nicht gefunden.
Der Gas Melder ist für LPG (Propangas und Butangas), CO (Kohlenmonoxid) und Narkose oder K.O. Gase wie Äther. Bei uns schlägt er aber auch schon einmal bei einem Deo an😉
Campingberichte.de hat den getestet, hier findet ihr das Video.

Der Melder muss an einer senkrechten Wand in 30 cm Höhe angebracht werden und braucht eine permanente 12 Volt Stromversorgung.

Den Melder in Betrieb und bei einem Test seht ihr in unserem YouTube Video zu diesem Beitrag.

Direkt neben der Heizung sicher und fest an einem Holm befestigt, hängt der Block mit den Absperrventilen für die Gas Leitungen. Die Gas Zufuhr muss für jedes Gerät im Camper einzeln abstellbar sein. Die Ventile müssen eindeutig, z.B. mit Symbolen gekennzeichnet sein um diese den Geräten zuordnen zu können

Gas Ventile – Zuleitung (oben) hier noch nicht angeschlossen

Vom Gas Druckminderer Truma MonoControl CS durch die Schottverschraubung bis zum Verteiler Block mit den Ventilen liegt bei uns eine 10 mm Gas Leitung aus Stahl mit schwarzem Kunststoff Überzug. Heute sind in Wohnmobilen nur noch Geräte mit 30 mBar zulässig. Die Leitungen zu den einzelnen Geräten werden aus 8 mm Stahlrohr gefertigt. Damit in Summe bei mehreren Geräten im Betrieb durch den geringeren Druck nicht zu wenig Gas durch kommt, kann die Leitung bis zum Verteiler in 10 mm ausgelegt werden. Der Verteiler und der Druckminderer haben entsprechende Anschlüsse. Dem Druckminderer lag auch ein Adapter für 8 mm bei.
Die Gasrohre wurden nach den Vorschriften verlegt und maximal alle 50 cm mit Schellen sicher an den Trägern der Seitenwand befestigt. Alle Rohre sollen mit so wenigen Verbindungen wie technisch möglich, am besten direkt durchgängig verlegt werden. Jede Verbindung birgt das Risiko für eine Undichtigkeit. Bei den Scheidringverschraubungen wurde darauf geachtet, dass die gebogenen Rohre minimal die zweifache Breite der Schneidmutter vor dem Anschluss gerade verlaufen. Das bedeutet das Rohr darf nicht rund in die Schneidringverschraubung.
Alle Verschraubungen müssen jederzeit zugänglich sein und dürfen z.B. nicht hinter einem Schrank zugebaut werden. Bei einem Drucktest wurden alle Verschraubungen mit einem Lecksucher Spray geprüft.
Lecksucher Spray wird auf eine Verschraubung gesprüht und bildet sofort Blasen, wenn auch nur minimal Gas austritt, also die Verschraubung nicht dicht ist.

Unser Dometic Kochfeld mit zwei Flammen hat keine automatische Zündung und das Gas muss mit einem Feuerzeug angezündet werden (Preis / Leistung / Aufwand für Strom). Die Bedienung und Funktion ist für uns ok. Obwohl wir bemerkten, dass für Rechtshänder die Knöpfe wohl besser links wären. Feuerzeug mit Links anzünden ist ungewohnt.

Ursprünglich sollte das Kochfeld auf die linke Arbeitsplatte. Wie in der Einbauanleitung zu finden, passen dort aber die Sicherheitsabstände nicht komplett. Zur Seite und hinten ist ok, aber die Hängeschränke darüber sind zu niedrig. Jetzt ist das Kochfeld direkt unter der Dachluke, was im Betrieb aber auch viel besser ist, da alles direkt nach oben abziehen kann. Zwei Flammen sind für uns auch ausreichend.

Schneidringverschraubung am Kochfeld

Ein zertifizierter Prüfer hat unsere Gas Anlage der ersten Abnahmeprüfung unterzogen und die Anlage für sicher befunden. Wir bekamen „die gelbe Prüfbescheinigung“ und den Aufkleber für außen.

Vielen Dank an alle Leser, Follower und Kommentatoren. Wir freuen uns riesig über jedes Like und jeden neuen Follower der uns bei unseren Arbeiten begleitet.

Trotz des Sicherheitshinweises wollten wir nicht zu genau beschreiben, wie die Gasanlage gebaut wurde. Das sollte wirklich den Fachleuten überlassen werden.
Wer weitere Fragen dazu hat, kann uns gerne auch eine EMail schicken oder auf Instagram anschreiben.

Es bleibt noch viel zu tun……….

Bis bald

Nils Campervan Team

Wir übernehmen keinerlei Garantie für die Richtigkeit unsere Angaben. Alles sollte durch einen Fachmann ausgeführt werden!
In unserem Blog nennen wir einige Produktnamen. Das ist keine Werbung oder Produktplatzierung, wir berichten einfach nur, welche Produkte wir gekauft haben!

 

Advertisements

7 Gedanken zu „Einbau Heizung und Kochfeld für Gas in unseren Campervan

  1. Ich freu mich immer über eure Fortschritte bei eurem Nils, nun also Heizung und Kochfeld.
    Wir hatten in unserem damaligen Wohnmobil auch kochen mit Gas, ich fand das prima, man kann da richtig gut mit kochen.
    Viel Erfolg weiterhin und viele schöne Reisen mit eurem Nils, habt ein schönes Wochenende, liebe Grüße
    Monika.

    Gefällt mir

    • Vielen lieben Dank!!! Wir sind gerade zurück vom TÜV . Jetzt ist Nils offiziell ein Wohnmobil. 😁 Es hat super geklappt und die Leute vom TÜV fanden Nils richtig schön. Uns fällt ein Riesen Stein vom Herzen. Wir waren ein bisschen nervös, ob alles klappt. LG und ein schönes Wochenende von Daniela, Ralf und Jule 😀

      Gefällt 1 Person

      • Klasse!!! Herzlichen Glückwunsch zu eurem nunmehr offiziellen Wohnmobil Nils! Kann ich mir gut vorstellen, daß die Leute vom TÜV Nils schön fanden, ist er ja auch! Den Stein hab ich plumpsen hören, hihihihi!
        Na, dann allzeit gute Fahrt, ich laß mal symbolisch eine Sektflasche Nils taufen wie bei einer Schiffstaufe, liebe Grüße
        Monika und Mimi.

        Gefällt 2 Personen

      • Hallo, ihr lieben, ich sende euch mal kurz noch einen Kommentar, weil ich in einigen Blogs nicht mehr kommentieren kann, meine Kommentare landen wohl im Spam-Ordner, warum, weiß ich nicht, wenn meiner hier nun auch „verschwindet“, könnt ihr evtl. bitte mal gucken, wenn ihr mich aus dem Spam-Ordner wieder befreit, klappt das anschließend wieder mit den Kommentaren. Tut mir leid, daß ich Mühe machen muß, liebe Grüße
        Monika.

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s